Bürgerinitiative B 170 "Lebenswertes Erzgebirge - Heimat erhalten!"

Gästebuch | Forum | Kontakt | Impressum
Presse 2005 | Presse 2004 | Presse 2003 | Presse 2002
aktuelle Aktionen | Aktionen der Vergangenheit | Tour de Natur |
Bürgerinitiative | Bündnis 90/Die Grünen | SPD | PDS | CDU | andere |
Briefe von Bürgern/Initiativen | Briefe von Parteien | Antworten |
0

 

Eine Forststraße entlastet ab morgen die B 170

Dippoldiswalde. Die Bundesstraße B 170 wird ab morgen zwischen Dippoldiswalde und Altenberg ein wenig entlastet. Die Hochwaldstraße zwischen Oberfrauendorf und Falkenhain, die eigentlich eine Forststraße ist, wird für den Verkehr geöffnet, informierte gestern das Landratsamt Weißeritzkreis. Fahrzeuge bis zu 2,5 Tonnen Gewicht dürfen jetzt durch den Wald fahren. Sie können so die B 170 umgehen. Auf der Bundesstraße staut sich derzeit der Verkehr häufig an Baustellen in Schmiedeberg. Außerdem rollen seit der EU-Öffnung immer mehr Lkws auf dieser internationalen Fernverbindung.

Die Hochwaldstraße wurde nach der Augustflut 2002 asphaltiert und auch als Ersatz für die B 170 genutzt. Die Bundesstraße war damals vom Hochwasser schwer beschädigt und streckenweise unpassierbar. (SZ/fh)

Sächsische Zeitung, Mittwoch, 23. Juni 2004

Über uns | Site Map | Privacy Policy | Kontakt | ©2005 Bürgerinitiative "Lebenswertes Erzgebirge"