Japandi Stil im Fokus: Entdecke den Trend, der von den anspruchsvollsten Architekten beliebt wird

In letzter Zeit gewinnt der Japandi-Stil immer mehr an Popularität. Kein Wunder, sie repräsentiert die heutzutage so wichtige Werte wie Minimalismus, Einfachheit, Genügsamkeit.

Was ist es wirklich und was sind seine charakteristischen Merkmale? Ist es für jedes Haus geeignet?

Dieses Arrangement ist eine Kombination aus skandinavischem Stil und japanischer Ästhetik, die ihre schönsten Elemente miteinander verbindet. Dieser Stil passt auch perfekt zum Öko- und Zero Waste-Trend. Wir werden dort kein Übermaß an elektronischen Geräten oder Dekorationen finden. Der Stil stellt sich in gewisser Weise gegen den allgegenwärtigen Konsum, Chaos und betont die Natürlichkeit und deren Schönheit. Es gibt keine kräftigen Farben, und stattdessen konzentrieren wir uns auf die Details.

Merkmale dieses Stils 

Die Innenräume sind sehr geräumig und sparsam zugleich, aber anstelle einer strengen Atmosphäre herrscht eine familiäre Wärme. Die Arrangements sind sorgfältig durchdacht und jedes Möbelstück muss seine Funktion haben.

Japandi: Welche Materialien

Das Grundmaterial, aus dem die großen Kleiderschränke, Sideboards, Bücherregale und kleinen Accessoires hergestellt werden, ist Holz. Die Sideboards und Schränke sind niedrig, aber tief und geräumig, so dass sie die meisten Dinge packen und eine minimalistische Ordnung halten können. Manchmal sind sogar die Wände mit Holz teilweise bedeckt. Schau dir andere Sideboards an, die perfekt zu diesem Stil passen.

Vergiss nicht auf natürliche Stoffe wie Wolle, Baumwolle und Leinen. Sie sind es, die die Natürlichkeit noch mehr betont.

Charakteristische Farben

Die Farbpalette von Japandi umfasst: ruhige Braun-, Beige-, Grau– und Blautöne sowie dunkle Grüntöne. Um den Kontrast zu betonen, wird Schwarz oder Weiß verwendet.

Textilien sind einheitlich, in dezenten Farben gehalten. Sie sollten keine Muster haben, weiße Kopfkissenbezüge sind hier ein Klassiker.

Dekorative Elemente

Blumen, getrocknetes Getreide und Gräser in großen Vasen, Bambuselemente, Glas und Spiegel sind hauptsächlich für die gemütliche Atmosphäre verantwortlich.

Japandi: Beleuchtung

Die Beleuchtung spielt bei diesem Stil eine sehr wichtige Rolle, daher sollten die Fenster so groß wie möglich sein. Die Lampen sollten jedoch in origineller und einfacher Form sein. Wähle Lampen mit Holz- oder Papierschirmen.

Holz im Fokus: Die Geschichte und Zukunftsperspektive – Fakten von denen du gar keine Ahnung hattest

Holz begleitet uns seit Urzeiten. Als einer, der ältesten Werkstoffe, ist er seit jeher ein wichtiger Bestandteil der Bauindustrie. Dank ihr konnten sich die Menschen wärmen, wilde Tiere verscheuchen, Unterstände bauen. Zweifelsohne hat Holz zur Entwicklung der Menschheit beigetragen.

 Ihm ist es schließlich zu verdanken, dass wir heute auf Stühlen und an Schreibtischen sitzen und in Hefte schreiben sowie Bücher lesen können.

Wie bereits erwähnt, verwenden wir Holz hauptsächlich als Baumaterial, als Rohstoff, Brennstoff, für den Bau von Gebäuden. Seine Beliebtheit beruht auf seiner leichten Verfügbarkeit, einfachen Verarbeitung und Ästhetik. Wer mag denn nicht den Geruch von Holz?

Inneneinrichtung

Es ist nicht zu leugnen, dass Holz auch in der Innenraumgestaltung eine große Rolle spielt. In der Vergangenheit wurden Holzwerkzeuge hergestellt, aber heute konzentrieren wir uns mehr auf seine dekorative Funktion – Täfelungen, Decken, Treppen, Böden usw.

Holz im Badezimmer

Auch in der Badeinrichtung wird häufig Holz verwendet- hauptsächlich als Möbel, Schränke, aber auch in Form von Accessoires: Handtuchhalter, Behälter für Schmuck und Accessoires. Interessant sehen auch Spiegel mit Holzrahmen aus, in einem rustikalen Stil.

Tipp: Es ist wichtig, darauf zu achten, dass kein Wasser in das Holz eindringt, es sollte mit speziellen Schutzölen gepflegt werden. Feuchtigkeit initiiert den Fäulnisprozess und führt zur Zerstörung des Holzes.

Pflege und Kosmetik

Heutzutage werden auch Körperpflegeartikel aus Holz immer beliebter. An Zahnbürsten und Haarbürsten aus Bambus oder Buche mangelt es nicht. Ein weiteres Beispiel ist Sandelholzöl, das im Kampf gegen Akne und Dermatitis hilft.

Sport & Touristik

Wusstest du, dass Holz auch zur Herstellung von Fahrrädern verwendet wird? Ja, du hast richtig gelesen. Du wirst diese Art von Fahrrad auf der Straße sofort erkennen, weil es ein futuristisches Design hat

Spielzeuge für Kinder

In letzter Zeit gewinnen Spielzeuge aus Holz immer mehr an Wert, da sie Teil der sogenannten Montessori-Methode sind – entwickelt von einem italienischen Arzt vor über 100 Jahren. Das Hauptprinzip ist das Lernen über die Welt mit allen 5 Sinnen. Diese wunderbaren Holzspielzeuge ermöglichen es Kindern, sich zu entwickeln und die Welt zu entdecken.

3 Schritte zur Einrichtung deines Wohnzimmers im Loft-Stil

Glatte Betonböden und -wände, nackter Backstein und rohes Holz… Diese Elemente können dem Stil ein düsteres Gefühl verleihen, aber das ist überhaupt nicht der Fall und diese Wohnungen können auch eine gemütliche Familienecke sein.

Das Wohnzimmer im Loft-Stil ist in letzter Zeit ein Hit in der Innenarchitektur geworden. Was sollte man über diesen Stil wissen und für welche Wohnung ist er ideal? 

Heute brechen wir die Klischees und zeigen dir unsere Ideen, wie du einen Raum im Loft-Stil einrichten kannst.

Das Wohnzimmer ist der Ort im Haus, an dem wir sehr viel Zeit verbringen. Es ist der Ort, an dem wir uns nach einem anstrengenden Tag auf der Arbeit oder in der Schule entspannen – deshalb ist es so wichtig, diesen Raum richtig zu stylen. 

  1. Die Farben

Farben sind im Loft-Stil sehr wichtig. Die häufigsten Farben sind Grautöne, Weiß und Schwarz. Eine interessante Lösung ist auch hier eine Backsteinmauer, die dieses ernste Farbschema ein wenig bricht. Wenn du jedoch eine kleinere Wohnung hast, lohnt es sich, nur gemauerte Akzente zu setzen, um den Raum nicht weiter zu verkleinern.

  1. Offene Fläche

Hier ist ein großer, freier Raum wesentlich. Der Stil verzichtet auf jegliche Dekoration und setzt auf Minimalismus. Wir verzichten auch auf dekorative, bunte Vorhänge und setzen auf Einfachheit. Eine gute Idee ist hier, die Küche mit dem Wohnzimmer zu kombinieren und so noch mehr Platz zu gewinnen.

  1. Die Möbel

Ein untrennbares Element des Wohnzimmers sind auch Möbel: Bücherregale, Schränke, Kommoden. Ihr charakteristisches Merkmal ist Eleganz und Einfachheit. 

Die Materialien, aus denen sie hergestellt werden, sind hauptsächlich Holz, Glas und Metall. Eine sehr beliebte Wahl ist hier ein Bücherregal mit schwarzer, metallischer Konstruktion, mit Holzeinlegeböden. Wenn du etwas über die Geschichte der Bücherregale lesen möchtest, kannst du das hier nachlesen: https://journal.tylko.com/de/im-fokus-die-lange-geschichte-des-regals/