Bürgerinitiative B 170 "Lebenswertes Erzgebirge - Heimat erhalten!"

Gästebuch | Forum | Kontakt | Impressum
Presse 2005 | Presse 2004 | Presse 2003 | Presse 2002
aktuelle Aktionen | Aktionen der Vergangenheit | Tour de Natur |
Bürgerinitiative | Bündnis 90/Die Grünen | SPD | PDS | CDU | andere |
Briefe von Bürgern/Initiativen | Briefe von Parteien | Antworten |
0

 

Demonstration in Dubí

Tschechische Bürgerinitiative gegen Lkw auf E 55/B 170
Von Barbara Breuer

Karel Pešicka genießt seit dem Hochwasser die Ruhe, die vor seiner Haustür herrscht. Der Tscheche wohnt in der Stadt Dubí genau an der E 55, der verlängerten deutschen Bundesstraße 170. „Wenn die Lkws an unserem etwa 100 Jahre alten Haus vorbeifuhren, klapperten sogar die Gläser im Schrank“, erzählt Pešicka.

Er möchte, dass es in Dubí auch weiterhin ruhig bleibt und hat deshalb die Bürgerinitiative „Obce protí camionum“ – zu deutsch „Gemeinden gegen Lkws“ – gegründet. Diese hat für Sonnabend, den 31. Mai, zu einer Demonstration aufgerufen. „Wir wollen, dass überhaupt keine Lkws mehr auf der E 55 fahren und wenn, dann nur der Regionalverkehr mit Lkw von dreieinhalb oder höchstens sieben Tonnen“, sagt der Sprecher der tschechischen Bürgerinitiative.

Als Ausweichroute für die schweren Lastwagen schlägt er die im Bau befindliche Autobahn 17 vor. „Außerdem unterstützen wir den Gütertransport auf Wasserstraßen und die rollende Landstraße“, sagt Pešicka.

Zurzeit sammelt die tschechische Bürgerinitiative bei den Anwohnern der E 55 und Menschen aus angrenzender Gemeinden Unterschriften gegen den Schwerlastverkehr. Mittlerweile haben knapp 700 Menschen unterzeichnet. „Die Liste wollen wir dann an das tschechische Parlament weitergeben“, plant Pešicka.

Zu der Demonstration Ende Mai hat er auch Vertreter aus dem tschechischen Umwelt- und Verkehrsministerium eingeladen. 15 Briefe hat er weggeschickt und auch eine Eingangsbestätigung erhalten. „Ob von denen auch jemand kommt, wissen wir nicht“, sagt er. Teilnehmen werden aber auf jeden Fall Vertreter der Stadt Dubí, wie die Bürgermeisterin Ilona Smítková gegenüber der SZ sagte. Auch deutsche Demonstranten sind eingeladen teilzunehmen, so der Sprecher der Bürgerinitiative.

Er sieht der geplanten Öffnung der B 170 für Lkw Anfang Juli skeptisch entgegen: Die Straßenbauarbeiten an der E 55 sollen bis dahin zwar abgeschlossen sein. Aber wegen der Bauarbeiten entlang des Flusses werden dennoch Ampeln den Verkehr regeln müssen. Pešicka ergänzt: „Bei uns ist am 1. Juli Ferienbeginn. Da können Sie sich ja vorstellen, wie lang die Lkw-Schlange dann sein wird.“

Demonstration gegen den Lastwagenverkehr auf der E 55 / B 170 am 31. Mai um 10 Uhr vor dem Rathaus in Dubí.

Sächsische Zeitung, Freitag, 23. Mai 2003

Über uns | Site Map | Privacy Policy | Kontakt | ©2005 Bürgerinitiative "Lebenswertes Erzgebirge"