Bürgerinitiative B 170 "Lebenswertes Erzgebirge - Heimat erhalten!"

Gästebuch | Forum | Kontakt | Impressum
Presse 2005 | Presse 2004 | Presse 2003 | Presse 2002
aktuelle Aktionen | Aktionen der Vergangenheit | Tour de Natur |
Bürgerinitiative | Bündnis 90/Die Grünen | SPD | PDS | CDU | andere |
Briefe von Bürgern/Initiativen | Briefe von Parteien | Antworten |
0

 

Anwohner und Grüne Liga gegen neue Bundesstraße 170

KAUSCHA: Protest vor dem Sitz des Planungsbetriebes

Etwa 20 Mitglieder der Bürgerinitiative "Lebenswertes Erzgebirge -Heimat erhalten" und der Grünen Liga haben gestern vor einem Gebäude der Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH (Deges) in Kauscha gegen den Bau einer neuen B170 protestiert.
Die Anwohner der betroffenen Orte und die Umweltaktivisten nutzten für ihren Protest (DNN berichteten) eine Sitzung von Behörden-Vertretern unter Leitung der Deges. Dabei handelte es sich um den Auftakt für das so genannte Scoping-Verfahren, bei dem die Eckpunkte für eine Umweltverträglichkeitsprüfung der geplanten Trasse ermittelt werden. Der Termin sei inoffiziell, wurde den Protestierenden dabei mitgeteilt. Auch Behörden wie das Regierungspräsidium und Institutionen wie die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, die bei einem solchen Verfahren Mitspracherecht haben, seien nicht eingeladen gewesen.
Knapp zwei Stunden lang hielten die Gegner der neuen Bundesstraße vor dem Gebäude bei eisigem Wind aus. Dabei zeigten sie Transparente, verteilten Informationsmaterial und versuchten, mit Besuchern des Gebäudes ins Gespräch zu kommen. es

Dresdner Neueste Nachrichten 14. 01. 2003

Über uns | Site Map | Privacy Policy | Kontakt | ©2005 Bürgerinitiative "Lebenswertes Erzgebirge"