Bürgerinitiative B 170 "Lebenswertes Erzgebirge - Heimat erhalten!"

Gästebuch | Forum | Kontakt | Impressum
Presse 2005 | Presse 2004 | Presse 2003 | Presse 2002
aktuelle Aktionen | Aktionen der Vergangenheit | Tour de Natur |
Bürgerinitiative | Bündnis 90/Die Grünen | SPD | PDS | CDU | andere |
Briefe von Bürgern/Initiativen | Briefe von Parteien | Antworten |
0

 

Beschlussentwurf zur
Konferenz
„Problematik des Schwerlastverkehrs im Osterzgebirge" am 05. 11. 03 in Dubí

(Entwurf des SMWA)

Deutschland und Tschechien streben die Fertigstellung der Autobahn A 17/D 8 bis zum Jahr 2006 an. Damit erfolgt der Lückenschluss zwischen den deutschen und tschechischen Autobahnen in Nord-Süd-Richtung. Die Europastraßenfunktion (E 55) geht von der B 170/I 8 auf die Autobahn A 17/D 8 über, die Bundes- und Nationalstraßenverbindung wird entlastet. Ca. 70 % des Schwerlastverkehrs gehen auf die Autobahn.

Auch mit der Autobahn A 17/D 8 muss die B 170 weiterhin dem weiträumigen Verkehr dienen und die Bundesstraßenfunktion behalten. Die B 170 bleibt im Zuge der EU-Osterweiterung eine wichtige länderübergreifende Verbindung in der Euroregion Elbe/Labe. Die B 170 ist das Rückgrat für den Wirtschafts- und Tourismusverkehr des Weißeritzkreises und Autobahnzubringer.

Die mit der EU-Osterweiterung erwarteten hohen Zunahmen besonders beim Schwerlastverkehr sind von der Autobahn zu übernehmen. Ebenso muss künftig verstärkt die Schiene Anteile des Schwerlastverkehrs von der Straße übernehmen.

Um für die Straße B 170/I 8

1. die mit der Autobahn A 17/D 8 verbunden Entlastung nachhaltig zu machen und
2. in den Ortslagen die Belastungen zu mindern sowie die Verkehrssicherheit zu verbessern

sind erforderlich:
- Bei Verdrängung des Schwerlastverkehrs der Autobahn auf die B 170/I 8 infolge der Mauterhebung ist die Straßenverbindung in das Mautsystem einzubeziehen.

- Die Ortslagen der Straßenverbindung sind mit Rad-/Gehbahnen und Querungshilfen auszustatten

- Lichtsignalanlagen sind verkehrsabhängig zu gestalten. Verkehrsbeeinflussungs- und Verkehrsinformationssystem sind zur Lenkung und Flüssigkeit des Verkehrs einzusetzen.

- Lärmbelastungen sind durch Lärmsanierungen und lärmdämmende Bauweise zu mindern

Ziel aller Maßnahmen ist es, dass die B 170 ihren länderübergreifenden, wirtschaftlichen sowie touristischen Aufgaben gerecht werden kann und die Anwohner mit der B 170 leben können.

Über uns | Site Map | Privacy Policy | Kontakt | ©2005 Bürgerinitiative "Lebenswertes Erzgebirge"