Bürgerinitiative B 170 "Lebenswertes Erzgebirge - Heimat erhalten!"

Shop | Gästebuch | Forum | Kontakt | Impressum
Presse 2006 | Presse 2005 | Presse 2004 | Presse 2003 | Presse 2002
aktuelle Aktionen | Aktionen der Vergangenheit | Tour de Natur |
Bürgerinitiative | Bündnis 90/Die Grünen | SPD | PDS | CDU | andere |
Briefe von Bürgern/Initiativen | Briefe von Parteien | Antworten |
0

 

Vogtland-Straßen sind zu eng

Schönberg. Regina Zöphel im vogtländischen Schönberg blickt von ihrem Fenster direkt auf die B 92: „Es sind schon einige Lkws mehr geworden, vor allem die großen“, bestätigt die Frau.

Doch bis die Brummis den Grenzübergang erreicht haben, müssen sie sich das Elstertal entlang durch ein Naturschutzgebiet und die Städte Oelsnitz, Adorf und Bad Brambach kämpfen. Eine Autoschlange, die mit Unmut beobachtet wird. „Unsere engen Schnappauf-Straßen sind für solche Laster nicht geeignet“, ärgert sich eine Vogtländerin.

Auch das Landratsamt fühlt sich übergangen. Von der halbseitigen Sperrung der B 170 und der Umleitung über die B 92 habe man erst aus den Medien erfahren, schimpft Landrat Tassilo Lenk (CDU). Die Straße biete keine großen Rastplätze für Lkws und keine Alternativrouten bei Unfällen. „Wenn etwas passiert, dann stehen alle, auch der Privatverkehr.“ (SZ/Pfüller)

Über uns | Site Map | Privacy Policy | Kontakt | ©2005 Bürgerinitiative "Lebenswertes Erzgebirge"