Bürgerinitiative B 170 "Lebenswertes Erzgebirge - Heimat erhalten!"

Shop | Gästebuch | Forum | Kontakt | Impressum
Presse 2005 | Presse 2004 | Presse 2003 | Presse 2002
aktuelle Aktionen | Aktionen der Vergangenheit | Tour de Natur |
Bürgerinitiative | Bündnis 90/Die Grünen | SPD | PDS | CDU | andere |
Briefe von Bürgern/Initiativen | Briefe von Parteien | Antworten |
0

 

Grünen-Kreischef fordert Lkw-Maut für die B 170

Altenberg. Der Grünen-Kreischef Andreas Warschau hat eine Ausweitung der Lkw-Maut auf die Bundesstraße 170 gefordert. Warschau schließt sich damit Bayerns Innenminister Günther Beckstein (CSU) an, der sich bereits am Dienstag für eine Maut-Ausweitung stark machte. Demnach sollte der Wegezoll auch auf bestimmten Bundesstraßen eingeführt werden, um ein Umgehen der Gebührenpflicht zu verhindern.

„Die Situation, die in Bayern jetzt befürchtet wird, besteht an der B 170 schon lange. Die Belastungen der Bürger sind schon heute unerträglich“, sagte Warschau.

Nach einer Umfrage der Deutschen Presseagentur lehnen aber der Bund und die übrigen Länder außer Bayern eine Ausweitung der Lkw-Maut ab. Laut einem Gutachten könnten bis zu vier Prozent des Güterverkehrs von den Autobahnen auf Bundesstraßen ausweichen. (SZ/dsz/dpa)

Sächsische Zeitung 06. Januar 2005

zur Pressemitteilung von Bündnis 90/Die Grünen

zur Nachricht über die Forderung von Beckstein

Über uns | Site Map | Privacy Policy | Kontakt | ©2005 Bürgerinitiative "Lebenswertes Erzgebirge"