Bürgerinitiative B 170 "Lebenswertes Erzgebirge - Heimat erhalten!"

Shop | Gästebuch | Forum | Kontakt | Impressum
Presse 2005 | Presse 2004 | Presse 2003 | Presse 2002
aktuelle Aktionen | Aktionen der Vergangenheit | Tour de Natur |
Bürgerinitiative | Bündnis 90/Die Grünen | SPD | PDS | CDU | andere |
Briefe von Bürgern/Initiativen | Briefe von Parteien | Antworten |
0

 

Erster Spatenstich für Ortsumgehung Marienberg

(DTPA/MT) MARIENBERG: Mit einem ersten Spatenstich begannen Manfred Stolpe, Bundesminister für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen, und Georg Milbradt, Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, offiziell den Bau der zehn Kilometer langen Ortsumgehung Marienberg im Zuge der B 174. Die neue Straße wird die Marienberger Innenstadt vom Durchgangsverkehr und damit von Staub und Lärm entlasten. Sie wird aber auch die Verbindung von Chemnitz zu den
tschechischen Wirtschafts- und Kulturzentren Prag und Pilsen schneller und leistungsfähiger machen.
Für die Ortsumgehung müssen sieben Brücken mit bis zu 25 m Länge und vier Brücken mit Längen von mehr als 50 bis 175 m Länge, fünf Regenrückhaltebecken und 130 m Lärmschutzwände errichtet werden. Über vier Kreuzungen wird die neue Straße an das vorhandene Netz angebunden. Voraussichtlich Ende 2007 soll hier der Verkehr fließen. Mit dem Baubeginn rückt die Öffnung des Grenzübergangs Reitzenhain - Hora sv. Sebestiana für den uneingeschränkten LKW-Verkehr in greifbare Nähe.
Über uns | Site Map | Privacy Policy | Kontakt | ©2005 Bürgerinitiative "Lebenswertes Erzgebirge"