Bürgerinitiative B 170 "Lebenswertes Erzgebirge - Heimat erhalten!"

Gästebuch | Forum | Kontakt | Impressum
Presse 2005 | Presse 2004 | Presse 2003 | Presse 2002
aktuelle Aktionen | Aktionen der Vergangenheit | Tour de Natur |
Bürgerinitiative | Bündnis 90/Die Grünen | SPD | PDS | CDU | andere |
Briefe von Bürgern/Initiativen | Briefe von Parteien | Antworten |
0

 

Kinder nicht auf die Straße

Gottfried Herold, Vorstandsmitglied der Kreisverkehrswacht Weißeritzkreis, schreibt zur Protestdemo am Mittwoch auf der B 170 bei Possendorf:

Was gegenwärtig auf der Bundesstraße 170 zwischen Dresden und dem Grenzübergang Zinnwald sich abspielt, ist katastrophal. Tausende schwere Lastkraftwagen quälen sich täglich in beiden Richtungen durch die Orte, vorbei an vielen Baustellen, hinauf und hinab durch kurvenreiche Trassen.

Endlose Staus, fürchterliche Lärmbelästigung, gesundheitsgefährdende Abgase, krebserregender Dieselruß und Gefährdung aller Verkehrsteilnehmer sind die Folge. Die EU-Erweiterung nach Osten ließ den Verkehr lawinenartig anschwellen. Mit allen Mitteln versuchen Anlieger, Umweltorganisationen, Verkehrsteilnehmer, Schulen - um nur einige zu nennen - sich gegen die katastrophalen Verkehrsverhältnisse zu wehren. Auch die Mitglieder unserer Kreisverkehrswacht mit ihrem Vorstand mühen sich um machbare Lösungen und unterstützen entsprechende Initiativen.

Nicht einverstanden sind wir aber damit, dass Kinder als Schutzschilde gegen den Verkehr auf die Fahrbahn der B 170 gestellt werden, dort gar spielen oder protestieren. Das ist eine eklatante Gefährdung. Eltern, Lehrerinnen und Lehrer, Erzieherinnen und Erzieher müssen sich dessen bewusst sein, dass Leben und Gesundheit der Kinder dabei aufs Spiel gesetzt werden. Leicht kann durch einen genervten oder übermüdeten Fahrer eines Transiters ein Unglück ausgelöst werden. Sind unsere Kinder nicht das Wertvollste, was wir besitzen?

Deshalb richtet die Kreisverkehrswacht Weißeritzkreis einen dringenden Appell an alle, die die Proteste organisieren: Lasst Kinder nicht auf die Fahrbahn! Sie können und dürfen nicht als Schutzschilde gegen den Verkehr fungieren!

Sächsische Zeitung, Donnerstag, 01. Juli 2004

Über uns | Site Map | Privacy Policy | Kontakt | ©2005 Bürgerinitiative "Lebenswertes Erzgebirge"