Bürgerinitiative B 170 "Lebenswertes Erzgebirge - Heimat erhalten!"

Gästebuch | Forum | Kontakt | Impressum
Presse 2005 | Presse 2004 | Presse 2003 | Presse 2002
aktuelle Aktionen | Aktionen der Vergangenheit | Tour de Natur |
Bürgerinitiative | Bündnis 90/Die Grünen | SPD | PDS | CDU | andere |
Briefe von Bürgern/Initiativen | Briefe von Parteien | Antworten |
0

 

Nah dran

Die Bundesstraße 170 spielt für den Weißeritzkreis eine wichtige Rolle. Sie ist Hauptverkehrsader und kürzeste Verbindung zur Landeshauptstadt wie auch ins Nachbarland Tschechien. Ihre Bedeutung hat seit der Wende enorm zugenommen, der wachsende Verkehr sorgt aber auch für ebenso wachsenden Unmut bei vielen, die an und mit der B 170 leben. Mit der heute beginnenden Serie will die SZ näher beleuchten, was das heißt „Leben an der B 170“. Wie kommen Anwohner damit klar, wie Gewerbetreibende, wie Hotels und Gaststätten, was erleben Busfahrer bei der täglichen Tour auf der Bundesstraße, was Rettungs-, Post- oder Paketdienste und welchen Platz nimmt die Straße in der Arbeit der Polizei ein? Diese und weitere Themen werden in den nächsten Wochen in der SZ eine Rolle spielen. Wenn auch Sie eine Geschichte zum „Leben an der B 170“ kennen oder einen Tipp für ein Thema haben, informieren Sie uns bitte per e-Mail: sz.freital@dd-v.de oder per Post an SZ-Lokalredaktion, Dresdner Straße 72, 01075 Freital.

Sächsische Zeitung, Mittwoch, 30. Juni 2004

Über uns | Site Map | Privacy Policy | Kontakt | ©2005 Bürgerinitiative "Lebenswertes Erzgebirge"