Bürgerinitiative B 170 "Lebenswertes Erzgebirge - Heimat erhalten!"

Gästebuch | Forum | Kontakt | Impressum
Presse 2005 | Presse 2004 | Presse 2003 | Presse 2002
aktuelle Aktionen | Aktionen der Vergangenheit | Tour de Natur |
Bürgerinitiative | Bündnis 90/Die Grünen | SPD | PDS | CDU | andere |
Briefe von Bürgern/Initiativen | Briefe von Parteien | Antworten |
0

 

Kurzfristige Lösungen sind gefragt

Schmiedeberg. Das nächste Diskussionsforum zum Verkehrskonzept für den Weißeritzkreis ist für Mitte Juli geplant. „Wir hoffen, dass dann auch Vertreter vom Landratsamt dabei sind“, sagte André Kubatzsch, der stellvertretende Vorsitzende des Landesverbandes der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald. Sein Verein hat sich den Hut dafür aufgesetzt, zwischen den Betroffenen zu moderieren.

Die erste Veranstaltung am Mittwochnachmittag im Bürgerhaus Schmiedeberg war selbst ein Opfer des Verkehrs geworden (SZ berichtete gestern). Zuhörer und auch Gäste aus der Politik waren im Stau stecken geblieben, so dass nicht sehr viele Leute zum Forum gekommen waren. Dennoch wertete Kubatzsch die Zusammenkunft als Erfolg. „Wir waren uns alle einig, wie wichtig es ist, dass an Lösungen gearbeitet wird.“ Die B 170 erstickt derzeit im Schwerlastverkehr. Mittelfristig bestehe die Hoffnung, dass die neue Autobahn A 17 Entlastung bringe. „Doch wir brauchen auch kurzfristig Maßnahmen“, so Kubatzsch weiter.

Zum nächsten Treffen sollen auch Verkehrsrechtsexperten eingeladen werden, die Auskunft geben über Möglichkeiten wie Nachtfahrverbot oder Verlagerung der Gefahrguttransporte. (SZ/ks)

Sächsische Zeitung , Freitag, 11. Juni 2004

Über uns | Site Map | Privacy Policy | Kontakt | ©2005 Bürgerinitiative "Lebenswertes Erzgebirge"