Bürgerinitiative B 170 "Lebenswertes Erzgebirge - Heimat erhalten!"

Gästebuch | Forum | Kontakt | Impressum
Presse 2005 | Presse 2004 | Presse 2003 | Presse 2002
aktuelle Aktionen | Aktionen der Vergangenheit | Tour de Natur |
Bürgerinitiative | Bündnis 90/Die Grünen | SPD | PDS | CDU | andere |
Briefe von Bürgern/Initiativen | Briefe von Parteien | Antworten |
0

 

Endlich handeln!
Von Maik Brückner

Viel Glück im Unglück hatte Familie Wolf aus Altenberg: Mitten in der Nacht rammte ein Vierzigtonner gestern in ihr Haus. Zum Glück schliefen die vier Bewohner im hinteren Teil des Gebäudes und blieben so von größerem Unheil verschont. Viel Glück hatte vor allem die 16-jährige Tochter der Familie, die noch zweieinhalb Stunden zuvor im Wohnzimmer saß, um sich auf die Schule vorzubereiten. Sie hätte ein Opfer des immer stärker werdenden Schwerlastverkehrs auf der B 170 werden können. Nach dem EU-Beitritt Tschechiens dürfte der grenzüberschreitende Verkehr mit Sicherheit weiter zunehmen. Zu Recht fragen sich Leute wie der Altenberger Bürgermeister Thomas Kirsten, was noch alles passieren muss, damit Bund und Freistaat endlich Alternativen wie die Rollende Landstraße wirkungsvoll unterstützen.

Sächsische Zeitung (Lokales Dippoldiswalde ), 24.03.2004

 

Über uns | Site Map | Privacy Policy | Kontakt | ©2005 Bürgerinitiative "Lebenswertes Erzgebirge"