Bürgerinitiative B 170 "Lebenswertes Erzgebirge - Heimat erhalten!"

Gästebuch | Forum | Kontakt | Impressum
Presse 2005 | Presse 2004 | Presse 2003 | Presse 2002
aktuelle Aktionen | Aktionen der Vergangenheit | Tour de Natur |
Bürgerinitiative | Bündnis 90/Die Grünen | SPD | PDS | CDU | andere |
Briefe von Bürgern/Initiativen | Briefe von Parteien | Antworten |
0

 

Mehr Verkehr auf der Rola und auf der B 170

Altenberg/Dresden. Der Verkehr auf der Bundesstraße 170 wird immer stärker, vor allem der Transit-Verkehr nimmt zu. Diesen Eindruck haben nicht nur Anwohner, das bestätigen auch die Zöllner am Grenzübergang in Zinnwald. Als Ursache vermuten viele, dass die Preise für die rollende Landstraße (Rola) gestiegen sind. Dem widerspricht jedoch das Wirtschaftsministerium. Sprecherin Martina Pirk bestätigt zwar, dass im Januar die Fahrpreise um fünf Euro stiegen. "Doch die Auslastung der Rola ist derzeit mit 69,5 Prozent um über fünf Prozent höher als im März 2002", sagt sie. Nur 2003 ließen sich noch mehr Lkws vom Zug Huckepack nehmen. Doch im vergangenen Jahr war die B 170 wegen der Hochwasserschäden voll bzw. teilweise gesperrt. Ein realistischer Vergleich sei da nicht möglich.

Das Wirtschaftsministerium sieht als Ursache für den derzeit zunehmenden Verkehr die näher rückende EU-Erweiterung. Für diese Zeit hatten Verkehrsexperten schon vor Jahren ein höheres Verkehrsaufkommen vorhergesagt. (SZ/jk)

Sächsische Zeitung (Lokales Dippoldiswalde ), 20.03.2004

Über uns | Site Map | Privacy Policy | Kontakt | ©2005 Bürgerinitiative "Lebenswertes Erzgebirge"