Bürgerinitiative B 170 "Lebenswertes Erzgebirge - Heimat erhalten!"

Gästebuch | Forum | Kontakt | Impressum
Presse 2005 | Presse 2004 | Presse 2003 | Presse 2002
aktuelle Aktionen | Aktionen der Vergangenheit | Tour de Natur |
Bürgerinitiative | Bündnis 90/Die Grünen | SPD | PDS | CDU | andere |
Briefe von Bürgern/Initiativen | Briefe von Parteien | Antworten |
0

 

Bürger machen sich selbst an ein Verkehrskonzept

Bürgerinitiativen bereiten Aktionen in Altenberg vor

Altenberg. Die beiden Bürgerinitiativen „B 170“ und „Lebenswertes Erzgebirge – Heimat erhalten“ planen drei große Aktionen in dieser Woche in Altenberg. Am Freitag, dem 11. April, ist im Europark eine Bürgerversammlung zum Thema „Transitverkehr im Osterzgebirge“ vorgesehen, tags darauf ein Workshop „Verkehr und Verkehrskonzept im Osterzgebirge“ sowie eine Demonstration. Dreh- und Angelpunkt ist die B 170 und die Verkehrsbelastung im Osterzgebirge.

„Unlängst forderte der sächsische Ministerpräsident Milbradt den Kreis auf, zu einer Entscheidung um die Zukunft der B170 zu kommen“, sagt Holger Flegel, Sprecher der Bürgerinitiative „Lebenswertes Erzgebirge – Heimat erhalten“. „Wir wissen, dass die Informationspolitik der sächsischen Landesregierung diese Entscheidung alles andere als leicht macht, doch nehmen wir Bürger der Region diese Aufforderung ernst und wollen unseren Teil zur Problemlösung beitragen.“ Deshalb haben die Bürgerinitiativen einen Workshop initiiert, der aus der Analyse der gegenwärtigen Verkehrsprobleme den Versuch unternimmt, ein Verkehrskonzept für unsere Region zu entwickeln. Dabei helfen Verkehrsplaner und Experten. (SZ)

Bürgerversammlung am Freitag, dem 11. April, 19 Uhr im Europark Altenberg, Zinnwalder Str. 5; Demonstration am Sonnabend, dem 12. April, 10 Uhr, Treffpunkt am Bahnhof Altenberg; Workshop am Sonnabend, dem 12. April, ca. 13 Uhr im Lindenhof Altenberg, Dresdner Str. 25

Sächsische Zeitung, Dienstag, 8. April 2003

Über uns | Site Map | Privacy Policy | Kontakt | ©2005 Bürgerinitiative "Lebenswertes Erzgebirge"