Bürgerinitiative B 170 "Lebenswertes Erzgebirge - Heimat erhalten!"

Gästebuch | Forum | Kontakt | Impressum
Presse 2005 | Presse 2004 | Presse 2003 | Presse 2002
aktuelle Aktionen | Aktionen der Vergangenheit | Tour de Natur |
Bürgerinitiative | Bündnis 90/Die Grünen | SPD | PDS | CDU | andere |
Briefe von Bürgern/Initiativen | Briefe von Parteien | Antworten |
0

 

Auch mal die Bürger fragen

Rainer Paatsch aus Klingenberg schreibt zum Artikel „Kommunalamt erhöht Druck auf Gemeinden“ vom 24. März:

Die Bürger werden von den Verwaltungen immer mehr abgezockt. Auch die Straßenbaubeiträge sind rechtens – das sächsische Parlament hatte es beschlossen und fertig. Vielleicht sollte man sich mal überlegen, Gelder anders einzusetzen. Bloß mal so eine Idee: Wenn man auf den Bau der neuen B170 verzichtet, könnte man doch auch in den Topf für den Straßenbau etwas tun und damit die Beiträge für die Anwohner senken. „Geht nicht, die Gelder wären da zweckentfremdet“, höre ich nun die Politiker aufschreien. Wenn ich mir es aber recht überlege, hat doch in erster Linie der Bürger selbst über seine gezahlten Steuern zu entscheiden.

Sächsische Zeitung, Montag, 31. März 2003

Über uns | Site Map | Privacy Policy | Kontakt | ©2005 Bürgerinitiative "Lebenswertes Erzgebirge"