Bürgerinitiative B 170 "Lebenswertes Erzgebirge - Heimat erhalten!"

Gästebuch | Forum | Kontakt | Impressum
Presse 2005 | Presse 2004 | Presse 2003 | Presse 2002
aktuelle Aktionen | Aktionen der Vergangenheit | Tour de Natur |
Bürgerinitiative | Bündnis 90/Die Grünen | SPD | PDS | CDU | andere |
Briefe von Bürgern/Initiativen | Briefe von Parteien | Antworten |
0

 

Zur Problematik B 170

Die Stühle reichten nicht aus im Saal der Frankenmühle in Ulberndorf, als sich am 24.01. Bürger aus allen Gemeinden entlang der B170 zusammenfanden, um dem Aufruf der beiden Bürgerinitiativen "B 170" und "Lebenswertes Erzgebirge" zu folgen. Auch unser Bürgermeis-ter Herr Zeibig war gekommen, um die Bannwitzer und Possendorfer Interessen zu vertreten,

Die Forderungen an die Politiker in Kreis, Land und Bund:
Langfristig: Nach Fertigstellung der A17 Verlagerung des gesamten Transit-Schwerverkehrs auf Autobahn und Schiene - keine weitere Infrastruktur für den Transitverkehr, sondern ein umfassendes Verkehrskonzept für die Region, das auch und vor allem die Interessen der Bürger und der Umwelt berücksichtigt!

Mittelfristig: Bis zur Fertigstellung der A 17 Minimierung der Gefahren und Belastungen - vor allem keine Gefahrguttransporte und ein Nachtfahrverbot auf der B 170!


Kurzfristig: Keinesfalls Wiederaufnahme des Transitschwerverkehrs bereits im Mai!!!
Alle Pendler wissen, was es bedeutet, wenn in einem Vierteljahr täglich zu-sätzlich 2000 Schwerlaster das Kaitzer Loch passieren!!!

Aber das werden wir nur gemeinsam verhindern können! Beweisen wir unsere Entschlossenheit durch unsere Teilnahme an der Protestdemonstration
am 09.02.03, 10.00 ab Frankenmühle Ulberndorf!

E. und I. Pohl, Bannewitz

im Bürgerblatt Bannewitz, 31. 01. 2003

Über uns | Site Map | Privacy Policy | Kontakt | ©2005 Bürgerinitiative "Lebenswertes Erzgebirge"