Bürgerinitiative B 170 "Lebenswertes Erzgebirge - Heimat erhalten!"

Gästebuch | Forum | Kontakt | Impressum
Presse 2005 | Presse 2004 | Presse 2003 | Presse 2002
aktuelle Aktionen | Aktionen der Vergangenheit | Tour de Natur |
Bürgerinitiative | Bündnis 90/Die Grünen | SPD | PDS | CDU | andere |
Briefe von Bürgern/Initiativen | Briefe von Parteien | Antworten |
0

 

Notstand auf der B 170

Grüne werfen Landrat schwere Versäumnisse vor

Angesichts der katastrophalen Zustände am Montag auf der B 170 werfen die Bündnisgrünen im Weißeritzkreis Landrat Greif schwere Versäumnisse vor. „Herr Greif hatte im September im SZ-Interview gesagt: ‚Ich kann selbstverständlich bei ernsten Anzeichen schnell handeln und die B 170 sperren lassen.’ Ich frage mich, warum er es nicht getan hat. Schaut der Landrat keinen Wetterbericht?", fragt sich der Kreisvorsitzende, Andreas Warschau. Ein Blick auf die Wetterkarte hätte bereits am Sonntag gezeigt, dass schwierige Situationen auf uns zukommen. „Es zeigt sich wieder mal , dass bei Herrn Greif erst das Kind in den Brunnen fallen muss, bevor er möglicherweise handelt. Pech für die Tausenden Berufspendler und Schüler, die am Montag nicht zur Arbeit oder in die Schule kamen, weil die Bundesstraße größtenteils durch LKW blockiert war, die dem Wintereinbruch nichts entgegen zu setzen hatten", konstatiert der Grüne. „Ich halte das für im höchsten Maße verantwortungslos." Herr Greif hatte seinerzeit auch gesagt, dass er die Grenze vorübergehend dicht machen könne, „wenn sich die Fahrzeuge derart stauen, dass kein Rettungswagen mehr durchkommt. „Diese Situation hatten wir am Montag, und sie war vorauszusehen", hält Warschau fest.
Einen alten Spruch aus DDR-Zeiten aufgreifend, meint der Grünen-Sprecher, der Landrat habe vermutlich vor allem vier Feinde: Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Er sehe die Gefahr im Verzug nicht und sei auf diesem Auge völlig blind.
Die Grünen erwarten für die kommenden vorauszusehenden Witterungsunbilden ein entsprechendes vorausschauendes Management seitens des Landratsamtes, was eben auch heißen kann, die B 170 bei Schnee- und Eisglätte für den Transit zu sperren.

(12. Dezember 2003)

Über uns | Site Map | Privacy Policy | Kontakt | ©2005 Bürgerinitiative "Lebenswertes Erzgebirge"