Bürgerinitiative B 170 "Lebenswertes Erzgebirge - Heimat erhalten!"

Gästebuch | Forum | Kontakt | Impressum
Presse 2005 | Presse 2004 | Presse 2003 | Presse 2002
aktuelle Aktionen | Aktionen der Vergangenheit | Tour de Natur |
Bürgerinitiative | Bündnis 90/Die Grünen | SPD | PDS | CDU | andere |
Briefe von Bürgern/Initiativen | Briefe von Parteien | Antworten |
0

 

Auch Nebenstraßen

Dr. Harald Fritzsch aus Hänichen weiß:
Als Hochwasservorsorge muss eine Umfahrung für die B 170 vorhanden sein. Dazu bedarf es jedoch keiner kompletten Schnellstraße, es genügt eine einfacher trassierte Straße (Kreisstraßenniveau), die zudem in "Friedenszeiten" für Schwerverkehr und Busse (außer WO) gesperrt sein muss.
Wichtiger noch ist ein Gesamtkonzept der Verkehrsführung im Hoch-wasserfalle, das auch andere Nebenstraßen mit einschließt: Häufig sind solche Straßen nur in eng begrenzten Bereichen vom Hochwasser betroffen, es reichen hier begrenzte Maßnahmen zur Sicherung bzw. Erweiterung von Engstellen. Denkbar sind auch Einbahnlösungen, d. h. nach Altenberg bergwärts auf der einen Trasse, abwärts auf einer anderen Trasse. Es darf in keinem Falle noch eine Bundesstraße durch den Wald und das Erholungsgebiet geschlagen werden, da das obere Kreisgebiet Umsätze im Tourismus macht und nicht vom Transitverkehr profitiert.

Über uns | Site Map | Privacy Policy | Kontakt | ©2005 Bürgerinitiative "Lebenswertes Erzgebirge"