Bürgerinitiative B 170 "Lebenswertes Erzgebirge - Heimat erhalten!"

Shop | Gästebuch | Forum | Kontakt | Impressum
Presse 2006 | Presse 2005 | Presse 2004 | Presse 2003 | Presse 2002
aktuelle Aktionen | Aktionen der Vergangenheit | Tour de Natur |
Bürgerinitiative | Bündnis 90/Die Grünen | SPD | PDS | CDU | andere |
Briefe von Bürgern/Initiativen | Briefe von Parteien | Antworten |
0

 

Automatische Kontrolle der Einbahnregelung

Dippoldiswalde. Weitere Kontrollen zur Durchsetzung der Einbahnregelung auf der B 170 kündigte Sachsens Wirtschafts- und Verkehrsminister Thomas Jurk (SPD) gestern in Dresden an. Das Schwerlastaufkommen werde von mehreren eigens installierten Zählstellen kontrolliert und zum Teil täglich ausgewertet. So könne bei Veränderungen sofort eingegriffen werden, teilte sein Ministerium mit.

Insgesamt zeigte sich der Minister zufrieden mit der Regelung. Der Schwerverkehr in Richtung Grenze ist seit der Einführung der Einbahnregelung von durchschnittlich 1 800 Lkws an Werktagen auf weniger als ein Drittel davon zurückgegangen, nicht zuletzt dank des Einsatzes der Polizei. Eine Entlastung auch für die Gegenrichtung ist in neun Monaten zu erwarten, wenn die Autobahn A 17 bis zur Grenze in Betrieb genommen wird. (SZ/fh)

Sächsische Zeitung 04. April 2006

Über uns | Site Map | Privacy Policy | Kontakt | ©2005 Bürgerinitiative "Lebenswertes Erzgebirge"