Bürgerinitiative B 170 "Lebenswertes Erzgebirge - Heimat erhalten!"

Shop | Gästebuch | Forum | Kontakt | Impressum
Presse 2006 | Presse 2005 | Presse 2004 | Presse 2003 | Presse 2002
aktuelle Aktionen | Aktionen der Vergangenheit | Tour de Natur |
Bürgerinitiative | Bündnis 90/Die Grünen | SPD | PDS | CDU | andere |
Briefe von Bürgern/Initiativen | Briefe von Parteien | Antworten |
0

 

Brummi-Einbahnstraße sorgt für Riesenstau in Neugersdorf

Dresden/Neugersdorf. Seit gestern ist die Bundesstraße 170 in Richtung Tschechien für schwere Transit-Lkws gesperrt – mit den erwarteten Folgen. Nach Angaben der Polizei ging die Zahl der Lastwagen zwischen Possendorf und Altenberg um 80 Prozent zurück. Mehrere Dutzend Fahrzeuge wurden in Karsdorf gestoppt und zum Wenden aufgefordert; die meisten kamen aus Ungarn und Rumänien.

Als Ausweichrouten sind die Straßen zu den Grenzübergängen in Neugersdorf (Kreis Löbau-Zittau) und Schönberg (Vogtlandkreis) ausgeschildert. Dort machte sich die neue Verkehrsregelung mit Lkw-Kolonnen und langen Staus bemerkbar. In der Oberlausitz geht die Bundespolizei von bis zu 1 200 Schwerlastern pro Tag aus – das Dreifache des bisher Üblichen. Am Nachmittag wurde dort ein Teil der Umgehungsstraße in Grenznähe gesperrt und als Stauraum genutzt, während die Lkws im Gegenverkehr mitten durch Neugersdorf geleitet wurden. Die Sonderregelung gilt bis Ende 2006.

Sächsische Zeitung 16. 03. 2006

Über uns | Site Map | Privacy Policy | Kontakt | ©2005 Bürgerinitiative "Lebenswertes Erzgebirge"