Bürgerinitiative B 170 "Lebenswertes Erzgebirge - Heimat erhalten!"

Shop | Gästebuch | Forum | Kontakt | Impressum
Presse 2006 | Presse 2005 | Presse 2004 | Presse 2003 | Presse 2002
aktuelle Aktionen | Aktionen der Vergangenheit | Tour de Natur |
Bürgerinitiative | Bündnis 90/Die Grünen | SPD | PDS | CDU | andere |
Briefe von Bürgern/Initiativen | Briefe von Parteien | Antworten |
0

 

Weißeritzkreis befürchtet ein Chaos auf der B170

Dippoldiswalde. Ab heute dürfen Lkws über zwölf Tonnen die Bundesstraße 170 von Tschechien her nur noch in Richtung Dresden befahren, sofern für sie keine Ausnahmeregelung zutrifft. Die Verantwortlichen bei der Polizei und im Weißeritzkreis befürchten ein Chaos: Spätestens in Karsdorf wird die Polizei Falschfahrer zur Umkehr auffordern. Auch auf einigen Nebenstraßen wie im Müglitztal wird Polizei unterwegs sein. Lkws mit DW-Kennzeichen ohne Ausnahmegenehmigung dürfen auch in der Gegenrichtung fahren, ebenso Laster, die Frachtpapiere für Lieferungen entlang der B 170/E 55 vorweisen können.

sächsische Zeitung 15. 03. 2006

Über uns | Site Map | Privacy Policy | Kontakt | ©2005 Bürgerinitiative "Lebenswertes Erzgebirge"