Bürgerinitiative B 170 "Lebenswertes Erzgebirge - Heimat erhalten!"

Shop | Gästebuch | Forum | Kontakt | Impressum
Presse 2006 | Presse 2005 | Presse 2004 | Presse 2003 | Presse 2002
aktuelle Aktionen | Aktionen der Vergangenheit | Tour de Natur |
Bürgerinitiative | Bündnis 90/Die Grünen | SPD | PDS | CDU | andere |
Briefe von Bürgern/Initiativen | Briefe von Parteien | Antworten |
0

 

Freie Fahrt gibt es auf der B 170 nur auf Antrag

Dippoldiswalde. Regionale Wirtschaftsunternehmen können eine Ausnahmegenehmigung beim Landratsamt Weißeritzkreis beantragen, damit sie ihre Waren weiterhin auf den Hauptverkehrswegen transportieren können. Anträge dafür sind bei der Unteren Verkehrsbehörde einzureichen. Formulare gibt es zum Herunterladen im Internet, informiert der Leiter des Infrastrukturamtes Rainer Frenzel.

Denn ab 15. März wird die B 170 auf Grund umfangreicher Bauarbeiten für den Schwerlastverkehr über zwölf Tonnen ab Possendorf in Richtung Tschechien gesperrt. Damit der Schwerlastverkehr nicht auf andere Strecken ausweicht, werden ebenfalls die Staatsstraße S 178 ab Glashütte und die S 182/184 ab Frauenstein bis zur B 170 in Altenberg für Lkws über zwölf Tonnen dicht gemacht.

Diese Verkehrseinschränkungen gelten voraussichtlich bis Ende dieses Jahres. Die Lkws werden über die Grenzübergänge in Neugersdorf und Schönberg umgeleitet. Wer die Sperrungen ignoriert, dem droht ein Bußgeld.

Sächsische Zeitung 07. 03. 2006

www.weisseritzkreis.com

Über uns | Site Map | Privacy Policy | Kontakt | ©2005 Bürgerinitiative "Lebenswertes Erzgebirge"