Bürgerinitiative B 170 "Lebenswertes Erzgebirge - Heimat erhalten!"

Shop | Gästebuch | Forum | Kontakt | Impressum
Presse 2006 | Presse 2005 | Presse 2004 | Presse 2003 | Presse 2002
aktuelle Aktionen | Aktionen der Vergangenheit | Tour de Natur |
Bürgerinitiative | Bündnis 90/Die Grünen | SPD | PDS | CDU | andere |
Briefe von Bürgern/Initiativen | Briefe von Parteien | Antworten |
0

 

Sperre ab Possendorf

Dippoldiswalde. Das Landratsamt des Weißeritzkreises will die B 170 für Schwerlaster nach Tschechien bereits ab Possendorf sperren. Das sagte gestern Vize-Landrat Thomas Rechentin (CDU). Sollten Lkw-Fahrer die Hinweisschilder nämlich nicht beachten, könnten sie dann abgefangen und über die S 36 noch umgeleitet werden. Eine Sperre erst ab Dippoldiswalde – so wie es das sächsische Wirtschaftsministerium ins Gespräch gebracht hatte – schränke aus Sicht des Landkreises diesen Spielraum erheblich ein.

Dicht machen will das Landratsamt auch Schlupflöcher, damit der Schwerlastverkehr nicht auf Nebenstrecken ausweicht und dort möglicherweise das Chaos auslöst. So soll die Müglitztalstraße für Lkws ab zwölf Tonnen Gesamtgewicht schon ab Glashütte gesperrt werden; ebenso die Kammstraße.

An wichtigen Verkehrsknotenpunkten wie der Einmündung der B 171 vor Schmiedeberg auf die B 170 sollen Schilder stehen und auf die einseitige Sperrung der Transitstrecke Richtung Grenze hinweisen. Diese Verkehrseinschränkungen beantragt das Landratsamt vom 15. März bis zum 31. Dezember 2006. (SZ/ks)

sächsische zeitung 02. 03. 2006

Über uns | Site Map | Privacy Policy | Kontakt | ©2005 Bürgerinitiative "Lebenswertes Erzgebirge"