Bürgerinitiative B 170 "Lebenswertes Erzgebirge - Heimat erhalten!"

Shop | Gästebuch | Forum | Kontakt | Impressum
Presse 2006 | Presse 2005 | Presse 2004 | Presse 2003 | Presse 2002
aktuelle Aktionen | Aktionen der Vergangenheit | Tour de Natur |
Bürgerinitiative | Bündnis 90/Die Grünen | SPD | PDS | CDU | andere |
Briefe von Bürgern/Initiativen | Briefe von Parteien | Antworten |
0

 

Schwerlaster sollen von der B 170 auf die Elbe

Dresden/Dippoldiswalde. Die Elbe könnte nach Auffassung der Binnenhäfen einem Verkehrschaos durch die Sperrung der B 170 für schwere Lkws im grenzüberschreitenden Verkehr begegnen. Das erklärten gestern gemeinsam die Sächsische Binnenhäfen Oberelbe GmbH, die Tschechisch-Sächsische Binnenhäfen GmbH Decin/Lovosice und die Industriehafen Roßlau GmbH. Die Verlagerung der Transporte auf die Wasserstraße sei eine sinnvolle Alternative für Projektladungen und Schwerlasten, die ohne Straßensperrungen, frei von Behinderungen anderer Verkehrsteilnehmer sicher an ihr Ziel kämen.

Das Landratsamt des Weißeritzkreises bereitet die Sperrung der B 170 für Schwerlaster ab 15. März von Dippoldiswalde nach Tschechien vor. Heute gibt es dazu Abstimmungen mit Straßenbauamt und Polizei.

(Sächsische Zeitung 28. 02. 2006)

Reaktion Bürgerinitiative

Über uns | Site Map | Privacy Policy | Kontakt | ©2005 Bürgerinitiative "Lebenswertes Erzgebirge"