Bürgerinitiative B 170 "Lebenswertes Erzgebirge - Heimat erhalten!"

Shop | Gästebuch | Forum | Kontakt | Impressum
Presse 2006 | Presse 2005 | Presse 2004 | Presse 2003 | Presse 2002
aktuelle Aktionen | Aktionen der Vergangenheit | Tour de Natur |
Bürgerinitiative | Bündnis 90/Die Grünen | SPD | PDS | CDU | andere |
Briefe von Bürgern/Initiativen | Briefe von Parteien | Antworten |
0

 

Zähne zeigen

Die Freude über die Chance auf Entlastung vom Schwerlastverkehr auf der B 170 überwiegt im Weißeritzkreis. Vor allem die Altenberger, die besonders von Blechlawinen geplagt sind, atmen auf. Es ist erst einmal wichtig, dass jetzt tatsächlich etwas dagegen unternommen wird, sagte gestern Altenbergs Bürgermeister Thomas Kirsten (Freie Wähler). Aber auch der Rathauschef weiß, die Lkw-Fahrer sind findig. Deshalb muss die neue Regelung ab März auch aus einem Guss kommen. Knackpunkt wird sein, die Schlupflöcher zu schließen. Wenn die Fahrer und ihre Firmen spüren, dass hier tatsächlich zwischen Dippoldiswalde und Grenze kein Durchkommen mehr ist, hart kontrolliert wird und bei Verstoß Sanktionen folgen, werden sie sich auch andere Wege suchen. Können sie sich aber durchmogeln und werden dann zur Belohnung auch noch an der Grenze abgefertigt, vielleicht noch ohne Bußgeld, bleibt der Vorstoß ein zahnloser Papiertiger.

(Kommentar von Mandy Schaks, Sächsische Zeitung 24. 02. 2006)

Über uns | Site Map | Privacy Policy | Kontakt | ©2005 Bürgerinitiative "Lebenswertes Erzgebirge"